MEDRAD® Avanta™

Fluid-Management-System für unterschiedliche bildgebende Verfahren in der Kardiologie.

  • Datum:
    09.09.2016
Kategorie Beschreibung
Flussraten
  Kontrastmittel Konstanter Fluss: Anwenderdefiniert von 1 bis 45 ml/s in Schritten von 1 ml/s
Variabler Fluss: Anwenderdefinierter variabler Bereich von 1 bis 10 ml/s in Schritten von 0,1 ml/s
  Kochsalzlösung Konstante Flussrate: 1,25 ml/s
ASF:  0,1 bis 20 ml/s
Volumen Anwenderdefinierter variabler Bereich von 1 bis 150 ml in Schritten von 1 ml
Drucklimits Anwenderdefiniert von 300 PSI bis 1200 PSI in Schritten von 1 PSI
Füllrate Manuelle oder automatische Füllung mit 2 ml/s
Spritzenheizelement 35°C +/-5° (>/=1 h)
Injektionsverzögerung 0,1 s bis 0 – 99,9 s
Anstiegszeit Anwenderdefiniert von 0,1 bis 9,9 s in Schritten von 0,1 s
Speicher Bis zu 40 patientenspezifische Protokolle speicherbar
Display 26 cm (~10,5 Zoll) Farbbild-Touchscreen
Montagemöglichkeiten Stativ
Tischmontage
Netzanschluss Nennspannung 100 – 120 V~; 50 bzw. 60 Hz; 12,75 A
200 – 240 V~; 50 bzw. 60 Hz; 5,3 A
ISI-fähig Für die Synchronisation von Injektion und Röntgenaufnahme
Luft-Management Luft- und Flüssigkeitsdetektion
Invasive hämodynamische Überwachung Automatischer Übergang vom Injektionsstatus (ohne Blutdruckmessung) zum hämodynamischen Status (kontinuierliche invasive Blutdruckmessung)

Avanta ist ein modernes Fluid-Management-System nach neuestem Stand der Technik und kann für unterschiedliche bildgebende Verfahren in der Kardiologie eingesetzt werden: Koronarbildgebung, Ventrikulogramme, Aortogramme und mehr.

Das alleinstehende Injektionssystem bietet zwei Funktionsoptionen: Für die Darstellung kleiner Koronargefäße injiziert MEDRAD AvantaTM bei niedrigem Druck und niedrigem Fluss. Für die Darstellung größerer und peripherer Gefäße sowie bei Kochsalz-Bolus-Spülung injiziert das Injektionssystem mit höherem Druck und höherer Flussrate.

 

Anwenderfreundlichkeit

  • Bildschirm-Tutorial für einfache Installation
  • Stativ- oder Tischmontage mit separater Halterung für Bildschirm und Injektionseinheit
  • Gut lesbarer Farbbildschirm mit Touchscreen
  • Sicherheit
  • Präzise Steuerung der Koronarinjektion, insbesondere bei kleinen Kathetern
  • Präzise Steuerung des Injektionsdrucks, anwenderdefinierte Drucklimits
  • Redundanz-Luftmanagementsystem mit Füllstandüberwachung und Luftdetektion
  • Reduzierte Strahlenexposition des Anwenders

Präzision

  • Einzigartige Bolus-Schärfefunktion
  • Exakte variable und konstante Flüssigkeitsabgabe
  • Präzisere, schneller reagierende Handsteuerung (gegenüber manueller Injektion)
  • Automatischer Übergang vom Injektions- zum hämodynamischen Status
Technische Daten des Systems
Flussrate

fest

 

variabel

0,1 - 45,0 ml/s in 0,1-ml/s-Schritten
0,1 - 59,9 ml/min in 0,1-ml/min-Schritten
 
1 - 10 ml/s in 0,1-ml/s-Schritten
Phaseninjektion bis zu 4 Phasen mit unterschiedlichen
Flussraten und Volumen während einer
kontinuierlichen Injektion.
Volumen 1 - 150 ml in 1-ml-Schritten
Druckbegrenzung

100 - 1200 psi in 1-psi-Schritten
689 - 8273 kPa in 1-kPa-Schritten

Anstieg/Abfall 0,0 - 9,9 Sekunden in 0,1 s Schritten
Verzögerungszeit 0,0 - 99,9 Sekunden in 0,1 s Schritten
Füllgeschwindigkeit 1 - 20 ml/s
Füllvolumen 1 - 150 ml/s
Spritzengröße 150 ml
Protokollspeicher 40 Protokolle
Status 50 Injektionen