Mit der CT den Vorfahren des Weißen Hais auf der Spur

Mit der CT den Vorfahren des Weißen Hais auf der Spur

Patrick L. Jambura von der Universität Wien und seine KollegInnen verwendeten hochauflösende Mikro-CT Aufnahmen um den Zahnaufbau des groeßten Raubfisches und von Fossilien zu untersuchen.

  • Datum:
    19.07.2019
  • Autor:
    Stephan Brodicky (ch/ktg)
  • Quelle:
    Universität Wien

Die internationale Forschungsgruppe entdeckte auf den CT-Aufnahmen, dass die Zähne des Weißen Hais eine einzigartige Struktur besitzen.

Ähnlich wie menschliche Zähne bestehen Haizähne aus zwei mineralisierten Geweben: dem harten Zahnschmelz und dem darunter liegenden Dentin. Das Dentin der Haizähne imponiert entweder sehr kompakt wie in den Zähnen von Säugetieren (Orthodentin) oder es ist spongiös und erinnert an echte Knochen (Osteodentin).

„Diese Entdeckung erlaubt es uns, den fossilen Hai Palaeocarcharias dieser Gruppe zuzuordnen, was ihn gleichzeitig zum ältesten bekannten Vorfahren des Weißen Hais macht. Es ist amüsant zu sehen, dass selbst dieser gigantische Top-Räuber, der heutzutage in aller Munde ist, in der Evolution ganz klein anfing", erklärt Studienleiter Patrick Jambura.

Die Hai-Art Palaeocarcharias stromeri lebte vor über 165 Millionen Jahren im Zeitalter des Jura. Die Tiere waren eher unscheinbar und hatten nicht viel gemeinsam mit den heutigen Vertretern dieser Art. Ihre Länge betrug maximal einen Meter. Sie lebten im Flachwasser, bewegten sich wenig und ernährten sich wahrscheinlich von kleinen Fischen, die sie mit ihren dolchartigen Zähnen aufspießten.

Gut erhaltene Palaeocarcharias Skelette lassen sich beispielsweise im Bayerischen Solnhofener Plattenkalk finden.

Abbildung: Hochauflösende CT-Aufnahmen zeigen den selben Zahnaufbau in Weißen Haien und dem 160 Millionen Jahren alten Palaeocarcharias stromeri. (Patrick L. Jambura, Universität Wien)

Original-Publikation
Jambura PL et al. Micro-computed tomography imaging reveals the development of a unique tooth mineralization pattern in mackerel sharks (Chondrichthyes; Lamniformes) in deep time. In: Scientific Reports. Sci Rep. 2019;9(1):9652.