Neuer Studiengang Medizinische Informationstechnik an der Uni Rostock

Neuer Studiengang Medizinische Informationstechnik an der Uni Rostock

Der 7-semestrige Bachelorstudiengang Medizinische Informationstechnik (MIT) beginnt erstmalig zum Wintersemester 2019/20.

  • Datum:
    18.06.2019
  • Autor:
    Kaminski (mh/ktg)
  • Quelle:
    Universität Rostock

Anbieter sind die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock und die Universitätsmedizin Rostock in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Südstadt Rostock.

Der interdisziplinäre Studiengang Medizinische Informationstechnik umfasst Informatik, Elektrotechnik und Medizin. Er widmet sich der Schnittstelle von Hardware und Software mit speziellem Fokus auf Anwendungen der Medizintechnik und deckt von der Sensorik und dem Design elektronischer Schaltungen bis zur Programmierung von Apps einen großen Bereich ab.

Es handelt sich grundsätzlich um einen Ingenieurstudiengang, in dem den Studierenden ingenieurwissenschaftliche Kenntnissen und Fertigkeiten sowie Grundkenntnisse aus der Medizin vermittelt werden. Sie sollen befähigt werden nach erfolgreichem Studium im Dialog mit Medizinern und Anwendern aus dem Gesundheitswesen innovative medizintechnische Applikationen so zu entwickeln, dass sie von Medizinern erfolgreich eingesetzt und leicht bedient werden können.

Das Studium richtet sich an Interessierte, die Spaß sowohl an Theorie als auch an Technik haben und die ein interdisziplinäres Umfeld in der Medizin reizt.

Der akkreditierte Studiengang ist örtlich zulassungsbeschränkt. Studieninteressierte können sich in der Allgemeinen Studienberatung im Student Service Center beraten lassen und sich bis zum 15.07.2019 online über www.uni-rostock.de bewerben. Der zum Bachelorstudium anschließende Masterstudiengang wird zurzeit konzipiert, so dass Bachelorabsolventinnen und -absolventen unterbrechungsfrei weiterstudieren können.