Künstliche Intelligenz – Bessere Risikoeinschätzung für Herzerkrankungen

Künstliche Intelligenz – Bessere Risikoeinschätzung für Herzerkrankungen
Repräsentanten der Innovationsteams am Berlin Institute of Health – im weißen Kittel Professor Marc Dewey (© Berlin Institute of Health)

Validierte Patienten- und Bilddaten helfen die Risikoeinschätzung zu individualisieren und Behandlungsabläufe zu optimieren.

  • Datum:
    29.01.2018
  • Autor:
    A. Hensel (mh/ktg)
  • Quelle:
    Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH)

Digital Health Accelerator

Der ‚Digital Health Accelerator‘ gehört zu Berlin Health Innovations, der gemeinsamen Technologietransfer-Einheit des Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIH) und der Charité. Er soll Innovationsteams den entscheidenden Impuls geben und die nötige Professionalisierung sicherstellen, um Geschäftsmodelle und Produkte erfolgreich zum Markt und damit zu den Patienten zu bringen. Derzeit erhalten vier interdisziplinäre Teams von Berlin Health Innovations finanzielle Förderung und intensives Coaching.

Bessere Risikoeinschätzung für Herzerkrankungen

Eines der vier Teams analysiert unter der Leitung von Professor Marc Dewey mit Hilfe von künstlicher Intelligenz klinische Informationen und radiologische Bilddaten. Ihr Ziel ist es, bei Patientinnen und Patienten das individuelle Risiko für Herzerkrankungen vorherzusagen. Damit adressiert das Projekt ein weltweit häufig auftretendes Problem: Jedes Jahr stellen sich etwa 50 Millionen Menschen mit Brustschmerzen bei ihrer Ärztin oder ihrem Arzt vor. Die Einschätzung des individuellen Risikos war bisher ungenau und führt oft zu Komplikationen bei den Behandlungen. Unter Nutzung von gut validierten Patienten- und Bilddaten ist es dem Team nun gelungen diese Risikoeinschätzung zu verbessern, zu individualisieren und zu digitalisieren sowie Behandlungsabläufe zu optimieren.

"Ich bin sehr stolz, was die ersten Teams in so kurzer Zeit erreicht und beim Demo Day den Investoren präsentiert haben, und ich bin sicher, dass durch diese Initiative des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung ein wichtiger Beitrag für die Digital Health Gründungsdynamik in der Hauptstadtregion geleistet wird“, so Dr. Rolf Zettl, BIH-Vorstandsmitglied anlässlich der Präsentation der Innovationsteams am 24. Januar 2018 in der Charité.