Den Auflagen von EURATOM entspannt entgegenblicken

Strahlendosismanagement einfach gemacht: fünf Dashboards für einen anwenderfreundlichen, schnellen Überblick – überzeugen Sie sich jetzt von Radimetrics Select.

  • Datum:
    10.01.2018

Für eine umfassende Berichterstattung bietet die Radimetrics™ Enterprise Platform als webbasierte Lösung eine volle Integration in das vorhandene IT-System.



Automatisierte Prozesse

  • Integration in existierendes IT-Netzwerk
  • Verringerter Zeitaufwand und geringere Anzahl von Fehlern bei der Dateneingabe





Strahlendosisberechnungen

Berechnung verschiedener Strahlendosen aus der CT, u.a.:

  • Organdosis und effektive Dosis, berechnet aus Monte-Carlo-Simulationen
  • Größenspezifische Dosisabschätzung (SSDE), basierend auf dem wasseräquivalenten Durchmesser (WED oder DW) oder dem Wirkdurchmesser
  • Modellierung mit mathematischen Phantomen, die nach Alter, Größe und Geschlecht auf die Patienten abgestimmt sind
  • Informationen über die Scanner-Dosismodulation


Grenzwert-Warnungen

Der Dosisrechner ermittelt die Strahlendosen für den Patienten und 26 Organe genau. Falls vorab festgelegte Grenzwerte überschritten werden, erfolgen automatische Warnungen, um diese Fälle zeitnah zu untersuchen und Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.

Legen Sie die Modalität, das Equipment und die Kontrastdosis fest, die ausgehend von der Krankengeschichte, vom Habitus und vom Alter des Patienten angemessen ist.

Dosiswarnung zur Unterstützung der Modalitätsauswahl

Der Dosierungsrechner kalkuliert Strahlendosen für den Patienten und 26 Organe. Für den Fall, dass bei jungen oder oft gescannten Patienten oder dosissensitiven Organen (Brust, Eierstöcke, Augenlinsen) ein kritisches Dosierungsniveau erreicht wird, können Warnungen festgelegt werden, so dass nicht-ionisierende Modalitäten in Erwägung gezogen werden können.




Moderne Algorithmen zur Optimierung der Kontrastdosierung

Radimetrics™* liefert mit der personalisierten Patientenprotokoll-Technologie Algorithmen, die für eine optimale Kontrastmittelapplikation und resultierende Kontrastverstärkung konzipiert wurden.Folgende Software-Pakete sind erhältlich:

  • ICT Lungenangiographie, um Lungenembolien auszuschließen
  • Herzuntersuchungen
  • Abdominaluntersuchungen


Scanner-Vergleiche

Radimetrics™ ermöglicht den einfachen Vergleich durchschnittlicher Dosisniveaus pro Scanner für ein bestimmtes Protokoll. Diese können um bis zu 400 % abweichen.In Einrichtungen mit verschiedenartigen Scannern hilft dies bei der Zuteilungvon Patientengruppen.




* MEDRAD® Stellant CT Injektionssystem mit Certegra Workstation für CT erforderlich

Technologischer Fortschritt hat zu einer erhöhten Scanner-Komplexität und -Diversität geführt. Die Automatisierung von Röhrenstrommodulation, Tischhöhe, Scanbereich und vieler anderer Parameter erfordert eine sorgfältige Auswahl und Überwachung, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Protokoll-Management

Radimetrics™ ermöglicht ein umfassendes Protokoll-Management. Die Scanner-Bibliotheken können in einen Standard-Katalog aufgenommen und dadurch Redundanzen vermieden werden. Für eine einheitliche Nutzung kann die Benennung über alle Scanner hinweg harmonisiert werden.




Röhrenstromvisualisierung

Die Visualisierung von Röhrenstrommodulationen ermöglicht die Identifikation geringster Veränderungen der Scan-Parameter, wie z.B. der Tischhöhe. Diese können sich auf die mittels der automatisierten Scanner-Algorithmen erlangten Ergebnisse auswirken.


Interaktives Dosimetrie-Training

Über die Scanner-Parameter-Einstellungen hinaus wirkt sich auch die Scanbereichsauswahl auf die verabreichte Gesamtdosis aus. Mit Hilfe der interaktiven Trainingsmöglichkeiten können Szenarien simuliert und die sich daraus ergebenden Organdosen visualisiert werden.

Radimetrics™ liefert Nutzungsdaten über ionisierende und nicht-ionisierende Modalitäten und integriert Daten von CT- und MR-Injektoren, um die Effizienz zu steigern.


Multi-Modalitäts-Tracking

Mittels detaillierter Informationen, die nach Zeit, Scanner, Art der Untersuchung oder behandelndem Arzt sortiert werden können, lässt sich die Nutzung optimieren, während sich zugleich die Patientenwartezeiten und die Befunderstellung verkürzen lassen.





Mögliche Modalitäten:

Ionisierend CT, XA, PET, MG, CR/DR
Nicht-ionisierend MR, US

Kontrastmittel-Analyse*
Mit Radimetrics™ lässt sich die CT- und MR-Injektor-Nutzung analysieren.
Folgende Parameter können u.a. analysiert werden:

  • Zeit
  • Injektionsstelle
  • Protokollnutzung
  • IV-Probleme
  • Wiederholte Scans

Zentrale Kommunikation von Kontrast-Daten*
Ermöglicht einer Einrichtung mit einer oder mehreren Certegra™ Workstation(s) vom zentralen Radimetrics-Server aus mit den IT-Systemen anderer Krankenhäuser zu kommunizieren, statt jedes Gerät einzeln konfigurieren zu müssen.

* MEDRAD® Stellant CT Injektionssystem mit Certegra™ Workstation für CT erforderlich