Radimetrics™ – der Mehrwert für Radiologen

Ihre herausfordernde Rolle in einem komplexen Umfeld

  • Datum:
    12.03.2020

Mit neuen und sich entwickelnden Vorschriften und Standards für die Strahlendosis können sich Ihre Verantwortlichkeiten als Radiologe noch weiter ausdehnen als bisher.

Diese Vorschriften und Qualitätsinitiativen bedeuten, dass Sie für die Dosiserfassung, die Festlegung von Schwellenwerten und die Meldung von Ausreißern verantwortlich sind. Obwohl der sichere Betrieb Ihrer Abteilung auf Ihren Schultern beruht, haben Sie möglicherweise nur Zeit für sporadische Stichprobenprüfungen, die zeitaufwändig, unvollständig und fehleranfällig sein können. Die Variabilität der Dosis kann ein anhaltendes Problem sein, mit Variationen zwischen Patienten, Protokollen und Benutzern.

Allgemein verfügbare Technologien wie PACS uns RIS bieten ein passives Mittel, um die grundlegenden Compliance-Anforderungen für die Dosiserfassung, Berichterstellung und Archivierung zu erfüllen. Da PACS jedoch nicht für die Durchführung aggregierter statistischer Auswertungen ausgelegt ist, ist Ihre Fähigkeit, Ausreißer und Trends zu identifizieren und zu unterscheiden, die Dosierung anzupassen oder die Dosiskonsistenz zu verbessern, eingeschränkt.

Die Dosiswerte müssen vorhersehbar und zwischen den Untersuchungen konsistent sein. Dies kann schwierig sein, ohne die Daten von Ihrem PACS mit einem Strahlendosis-Managementsystem zu verbinden. Sobald die Dosisverteilung über alle Scans sichtbar ist, haben Sie den ersten Schritt in Richtung aktives Dosismanagement getan. Dies erfordert erweiterte Tools für die statistische Prozesskontrolle und das Qualitätsmanagement.

Radimetrics™ bietet Ihnen modernste Funktionen, mit denen Sie konsistente Untersuchungen innerhalb definierter Dosistoleranzen betreiben können. Erweiterte Anwendungen helfen Ihnen dabei, Mehrwert zu schaffen und die Sicherheitsstandards zu erhöhen:

Protokollmanagement, zuverlässige Berichterstellung und interaktive Dosimetrie helfen Ihnen und Ihrem Team, Ausreißerereignisse zu identifizieren und zu reduzieren

Anpassbare, interaktive Qualitätsmetriken unterstützen Sie bei Ihrem Qualitätssicherungsprogramm

Multimodalitätsunterstützung für objektive Dosisinformationen auf einer herstellerneutralen Plattform

Mit Radimetrics™ können Sie routinemäßige Verwaltungsaufgaben automatisieren und Zeit für Analysen gewinnen.

Dieses leistungsstarke Tool erspart Ihnen durch das automatisierte Radimetrics-Berichtswesen zeitintensive Verwaltungsaufgaben wie das manuelle Berechnen der maximalen Hautdosis oder das manuelle Übertragen von Kontrastinformationen in den endgültigen Patientenbericht, die sowohl fehleranfällig als auch zeitaufwendig sein können.

Die von Radimetrics™ zur Verfügung gestellten Informationen können verwendet werden, um Ausreißer und Trends konsistent zu identifizieren, entweder durch automatische E-Mail-Benachrichtigungen oder durch Aufschlüsselung der Fälle anhand Ihrer Verteilungsdiagramme. Bei Audits können Sie alle Studien überprüfen und dabei die von der Software generierten aggregierten Daten verwenden, anstatt von Stichproben abhängig zu sein. Mit diesen Informationen können Sie mithilfe der interaktiven Dosimetrie- und Protokollverwaltungstools Ausreißerereignisse reduzieren.

Mit dem Protokollmanagement können Sie die Variabilität zwischen Benutzern und Protokollen verringern, indem Sie die Protokollbibliothek harmonisieren und redundante, veraltete oder suboptimale Scan-Protokolle reduzieren.

Radimetrics™ bietet Ihnen die Möglichkeit, Dosisreferenzwerte (DRLs) anhand von Protokollen zu definieren und die Dosisverteilung zu überwachen, um innerhalb Ihrer definierten Toleranzgrenzen zu bleiben. Sie können Warnungen einrichten und Notizen anwenden, das Auftreten von Warnungen im Laufe der Zeit verfolgen und dokumentieren, wann Korrekturmaßnahmen ergriffen wurden.

Die interaktive Dosimetrie unterstützt Sie beim Training des Scanbereichs und der Scannerparameter. Der Einfluss von Röhrenstrommodulation, Scanbereich und vielen anderen Parametern kann simuliert und visualisiert werden.

Radimetrics™ bietet objektive Dosisinformationen für mehrere Modalitäten auf einer herstellerneutralen Plattform. Während die CT eindeutig eine signifikante Quelle für die Exposition nach Dosis und Behandlungsvolumen darstellt, sind andere Modalitäten, einschließlich Mammographie, Nuklearmedizin und interventionelle Radiologie, ebenfalls Strahlungsquellen, die die kumulative Dosis, die ein Patient erhalten kann, erhöhen.

Mit diesem integrierten Ansatz zur Strahlendosissteuerung durch statistische Prozesskontrolle können Krankenhäuser Softwaretools verwenden, um die Anforderungen zur Implementierung eines Qualitätssicherungsprogramms zu erfüllen. Die in Radimetrics™ verfügbaren interaktiven Qualitätsmetriken können vollständig an Ihre Anforderungen angepasst werden.

Darüber hinaus bieten Ihnen die von der Radimetrics™ Platform bereitgestellten Daten die Informationen, um Ihre Daten vertraulich und anonym mit Benchmark-Dosiswerten und mit anderen in Dosisregistern enthaltenen Instituten zu vergleichen. Wenn Sie die Leistung Ihrer Abteilung mit der Leistung anderer teilnehmender Einrichtungen vergleichen, erhalten Sie anhand dieser Informationen einen Kontext und können den Fortschritt überwachen.