Extrathorakale Manifestationen von CoViD-19

Extrathorakale Manifestationen von CoViD-19

Wie sich CoViD-19 im Verdauungstrakt, im ZNS und im Auge manifestiert, erläuterte die Londoner Thoraxradiologin Mary Roddie im zweiten Webinar des British Institute of Radiology zur Bildgebung bei CoViD-19 vom 1.5.2020.

  • Präsentationstag:
    01.05.2020 3 Kommentare
  • Autor:
    mh/ktg
  • Sprecher:
    Mary Roddie, Imperial College London
  • Quelle:
    British Institute of Radiology – Webinar "COVID-19 IMAGING: PART 2"

Gastrointestinale Symptome von CoViD-19

Gastrointestinale (GI) Symptome sind bei CoViD-19 häufig: Übelkeit/Erbrechen bei 5,0% (Guan et al.) bis 22,3% (Zhang et al.) der PatientInnen auf, Durchfall bei 3,8 (Guan et al.) bis 12,9% (Zhang et al.).

GI-Symptome können auch auftreten, ohne dass gleichzeitig respiratorische Symptome vorhanden sind. Jin et al. beobachteten das in 28% der Fälle.

CoViD-19-PatientInnen mit GI-Symptomen zeigen insgesamt schwerere Krankheitsverläufe. Die häufigsten GI-Symptome in dieser Subgruppe sind Durchfall (24,2%), Übelkeit (17,9%), Erbrechen (4,2%) und erhöhte Transaminase (32,6%) als Ausdruck einer möglichen reduzierten Leberfunktion.

Bei jedem zweiten Fall mit GI-Symptomen lässt sich das Virus in Stuhlproben nachweisen (Lin L et al.). Bei mehr als 20% der infizierten PatientInnen war das auch noch der Fall, als im Respirationstrakt kein Virus mehr nachweisbar war (Xiao et al.).

Nur die Hälfte der PatientInnen mit Virusnachweis im Stuhltest hatte Durchfall.

Verantwortlich für die häufige Beteiligung des Verdauungstrakts dürfte die hohe ACE2-Expression der Enterozyten sein.

Die GI-Symptome selbst sind in aller Regel nicht gravierend oder lebensbedrohlich.

ZNS-Symptome von CoViD-19

Neurologische Symptome von CoViD-19 treten häufig auf: Kopfschmerzen bei 13,6%, Übelkeit und/oder Erbrechen bei 5-22,3% und Fatigue bei 38,1-75% (die jeweils geringeren Werte aus der Studie von Guan et al. mit 1.099 PatientInnen, die höheren von Zhang et al. mit 140 PatientInnen).

In Tierstudien wurde bereits nachgewiesen, dass SARS-CoV und MERS-CoV nach intranasaler Gabe ins Gehirn eindringen können (Netland J et al.). Ein mögliche Pforte für diese direkte Infektion des Gehirns scheint der Weg über den N. olfactorius zu sein. Der Befall dieses Hirnnerven dürfte auch verantwortlich sein für die oft beobachtete Anosmie: Beeinträchtigungen des Geruchs- und Geschmackssinnes wurden bei 53% der CoViD-19-PatientInnen beobachtet (Giacomelli A et al.).

Es gibt Hinweise darauf, dass SARS-CoV-2 auf neuronalem Weg von der Lunge aus den Hirnstamm erreicht. Die Beteiligung des Hirnstamms trägt möglicherweise zur respiratorischen Insuffizienz bei (Li YC et al.).

Auch die bidirektionale Kommunikation zwischen Darm und ZNS über den N. vagus („gut-brain-axis“ wie von Fülling C et al. beschrieben) könnte – bei viral bedingter veränderter Darmflora – ursächlich sein für neurologische Symptome im Zusammenhang mit CoViD-19.

Eine seltene Komplikation schwerer viraler Infektionen ist die akute nekrotisierende Enzephalopathie. Hier handelt es sich nicht um eine direkte virale Invasion, sondern um einen immun-vermittelten Prozess. Beobachtet wurde er bei CoViD-19-PatientInnen mit stark überreagierendem Immunsystem (Zytokinsturm). In der zerebralen Bildgebung zeigen sich symmetrische multifokale Läsionen. Der Thalamus ist stets mit beteiligt, Hirnstamm, Kleinhirn und weiße Substanz können ebenfalls betroffen sein (Poyiadji N et al.).

Symptome am Auge

Beim SARS-Ausbruch 2003 in Toronto wurde nachgewiesen, dass eine Übertragung des Virus über die Binde- und die Hornhaut des Auges möglich ist. Fehlender Augenschutz erwies sich damals als relevanter Risikofaktor für die Infektion medizinischen Personals (Raboud et al.).

Xia J et al. gehen davon aus, dass auch SARS-CoV-2 zu einer Konjunktivitis führen kann. Diese ist selten (1% lt. Xia et al.), wurde aber auch schon vor dem Auftreten anderer Symptome beobachtet.

Bislang konnten in der Tränenflüssigkeit von CoViD-19-PatientInnen noch keine aktiven Viren nachgewiesen werden.

Fülling C, Dinan TG, Cryan JF
Gut Microbe to Brain Signaling: What Happens in Vagus…
Neuron 2019;101(6):998-1002
http://dx.doi.org/10.1016/j.neuron.2019.02.008

Giacomelli A et al.
Self-reported olfactory and taste disorders in SARS-CoV-2 patients: a cross-sectional study
Clin Infect Dis 2020 Mar 26 – Epub ahead of print
http://dx.doi.org/10.1093/cid/ciaa330

Guan WJ et al.
Clinical Characteristics of Coronavirus Disease 2019 in China
N Engl J Med 2020;382(18):1708-1720
http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa2002032

Holshue ML et al.
First Case of 2019 Novel Coronavirus in the United States
N Engl J Med 2020; 382(10):929-936
http://dx.doi.org/10.1056/NEJMoa2001191

Jin X et al.
Epidemiological, clinical and virological characteristics of 74 cases of coronavirus-infected disease 2019 (COVID-19) with gastrointestinal symptoms
Gut 2020 – Published Online First
http://dx.doi.org/10.1136/gutjnl-2020-320926

Li YC et al.
The neuroinvasive potential of SARS–CoV2 may play a role in the respiratory failure of COVID-19 patients
Journal of Medical Virology 2020 Feb 27;92(6) – Published Online First
http://dx.doi.org/10.1002/jmv.25728

Lin L et al.
Gastrointestinal symptoms of 95 cases with SARS-CoV-2 infection
Gut 2020 Apr 2 – Published Online First
http://dx.doi.org/10.1136/gutjnl-2020-321013

Netland J et al.
Severe acute respiratory syndrome coronavirus infection causes neuronal death in the absence of encephalitis in mice transgenic for human ACE2.
J Virol 2008;82(15):7264-75
http://dx.doi.org/10.1128/JVI.00737-08

Poyiadji N et al.
COVID-19-associated Acute Hemorrhagic Necrotizing Encephalopathy: CT and MRI Features.
Radiology 2020 Mar 31:201187 – Epub ahead of print
https://doi.org/10.1148/radiol.2020201187

Raboud J et al.
Risk Factors for SARS Transmission from Patients Requiring Intubation: A Multicentre Investigation in Toronto, Canada.
PLoS ONE 2010;5(5):e10717
https://doi.org/10.1371/journal.pone.0010717 

Xia J et al.
Evaluation of coronavirus in tears and conjunctival secretions of patients with SARS-CoV-2 infection.
J Med Virol 2020 Feb 26 – Published Online First
http://dx.doi.org/10.1002/jmv.25725

Xiao F et al.
Evidence for gastrointestinal infection of SARS-CoV-2.
Gastroenterology 2020 Mar 3 – Epub ahead of print
http://dx.doi.org/10.1053/j.gastro.2020.02.055

Zhang JJ et al.
Clinical characteristics of 140 patients infected with SARS-CoV-2 in Wuhan, China.
Allergy 2020 Feb 19 – Epub ahead of print
http://dx.doi.org/10.1111/all.14238

Vorhandene Kommentare

Durchschnittliche Bewertung 3 Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um Kommentare zu verfassen.