Dauerüberlastung führt zu Befundungsfehlern

Dauerüberlastung führt zu Befundungsfehlern

RadiologInnen müssen immer hochkonzentriert sein, um mit komplexen Aufnahmetechniken die richtige Diagnose zu stellen. Ein Übersichtsartikel fasst zusammen, was Fatigue begünstigt und wie man vorbeugen kann.

  • Datum:
    09.11.2018 0 Kommentare
  • Journal:
    AJR 2018;201(4):799-806
  • Titel:
    A Systematic Review of Fatigue in Radiology: Is It a Problem?
  • Autor:
    Stec N et al.
    Zur Originalstudie

In den USA werden medizinische Behandlungsfehler für fast jeden zehnten Tod verantwortlich gemacht. Retrospektiv analysierte radiologische Diagnosen werden in bis zu 30% als falsch-positiv oder falsch-negativ eingeschätzt.

Nadia Stec von der University of Toronto, Kanada, untersuchte nun mit ihrem Team, inwieweit Erschöpfung (Fatigue) Ursache für Fehldiagnosen sein kann. Die WissenschaftlerInnen definierten Fatigue als Müdigkeit mit physischem oder kognitivem Energieverlust.

Methode

In einer PubMed-Recherche für den Zeitraum Mai 2000 bis Januar 2017 mit spezifischen Suchbegriffen wie „medical errors“, „fatigue“ und „burn out“ im Zusammenhang mit Radiologie wurden 144 Artikel zum Thema identifiziert. Nach einer genaueren Durchsicht erfüllten zehn davon die Einschlusskriterien. Weitere 17 Artikel kamen über Literaturverzeichnisse oder zusätzliche Recherchen in anderen Datenbanken hinzu. Insgesamt gingen 14 Reviews, zehn Forschungsarbeiten und drei andere Veröffentlichungen (wie z.B. Fragebogen) in die Betrachtung ein.

Ergebnisse

Häufig genutzte Messparameter waren subjektive Selbsteinschätzung sowie Überprüfung von Augenermüdung, Pupillenbewegungen oder Reaktionszeit. Zu den häufigsten durch Fatigue verursachten Fehlern gehörten das Übersehen einer Pathologie und falsch-positive Befunde. 

Fatigue begünstigend

Fatigue vorbeugend

Lange Tag- oder Nachtschichten, mehr als 6-8 Stunden

Ausreichend Schlaf

Müde Augen
(36% der RadiologInnen berichteten davon)

Mindestens jede Stunde eine kurze Befundungspause einlegen

(Zu) viele Scans, die befundet werden müssen

Workload reduzieren

(Zu) dunkle Raum- und (zu) helle Monitorbeleuchtung

Monitorflimmern vermeiden

Bildbefundung im Sitzen

Bildbefundung im Stehen

Schlussfolgerungen

Überlastungen am Arbeitsplatz erhöhen die Fehlerquote bei der Befundung. Es fehlen Standards, um Anzeichen von Erschöpfung frühzeitig zu erkennen. Bislang fehlen allgemein anerkannte Empfehlungen, wie RadiologInnen Fatigue vermeiden können.

ch/ktg
09.11.2018

Sie müssen sich einloggen, um Kommentare zu verfassen.